05.29.2020

Liebe Leser,

der Mai war ein echter Wonnemonat für uns als Börsianer. Die Aktienmärkte zogen mit wenigen Ausnahmen rund um den Globus an. Der DAX oder etwa der NASDAQ 100 rückten jeweils um knapp 9 % voran. Was waren bzw. sind die Kurstreiber?

Erstens: Die Investoren setzen darauf, dass der Virus letztlich nur eine Episode bleiben wird. Er ist schnell über uns gekommen, soll aber letztlich auch wieder relativ schnell verschwinden. Die jüngsten Zahlen von der „Corona-Front“ stimmen zuversichtlich, dass diese Hoffnung nicht unbegründet ist. Zwar tun sich teilweise neue Virenherde (Hotspots) auf. Allerdings greifen diese lokalen Infektionen offenbar nicht mehr auf den großen Raum aus. Ich bin auch guter Dinge, dass die befürchtete zweite Welle, so sie denn überhaupt rollt, keine gefährlichen Dimensionen annehmen wird. Eine erneute Schließung der Wirtschaft schließe ich aus.

Zudem legt der Markt zurzeit ein hohes „Staatsvertrauen“ an den Tag. Mit anderen Worten: Wir gehen davon aus, dass die...

05.28.2020

Liebe Leser,

das ist schon ein widersprüchlicher Befund. In der vergangenen Woche stellten in den USA 5,8 Millionen Menschen einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe. Zum Vergleich: Vor der Krise stellten etwa 210.000 Menschen pro Woche in den USA einen solchen Antrag. Die offizielle Arbeitslosenstatistik liegt noch nicht vor. Analysten gehen freilich davon aus, dass ganz bald jeder 10. erwerbsfähige US-Amerikaner arbeitslos sein wird.

In Deutschland lesen sich die entsprechenden Zahlen auch nicht ganz anders. So rechnet die Bundesagentur für Arbeit, dass nächstens 2,35 Millionen Menschen hierzulande Kurzarbeitergeld beziehen werden. Würden wir diese Kurzarbeiter in die Arbeitslosenstatistik hineinrechnen, würde sich die Arbeitslosigkeit auf einen Schlag verdoppeln. Nur nochmal zur Erinnerung: Diese Explosion der Arbeitslosigkeit bzw. der Kurzarbeit hat sich grob gesprochen binnen von nur 4 Wochen vollzogen. Das ist ohne jedes historische Vorbild.

Die Konjunkturschätzer rechnen damit, dass...

03.31.2020

Liebe Leser,

zunächst die uneingeschränkt gute Nachricht: Wir befinden uns derzeit in einem ziemlich großartigen Kaufmarkt. Möglicherweise werden die Aktienindizes in den kommenden Monaten eine ausgedehnte und mehrjährige neue Hausse eröffnen. Der Stimmungsindikator VDAX schnellte etwa Mitte März auf eine zuvor nie gemessene Notierung von 86 %. Mit anderen Worten: Wir haben eine historische Marktpanik erlebt. Solche Paniksituationen oder Ausverkaufswellen sind die Voraussetzung für jede neue Hausse.

Jetzt ein bisschen Wasser in den süßen Wein. Schauen wir uns zunächst die Kursmuster des vergangenen Crash des Jahres 2008 an. Beide Marktsituationen sind ungefähr vergleichbar. So sackte der DAX 2008 – ähnlich wie zuletzt – binnen kurzer Zeit mächtig ab. Per saldo verlor der deutsche Leitindex damals knapp 50 % seines ursprünglichen Wertes. Am Markt stellte man sich auf eine fundamentale und langjährig wirksame Systemkrise ein. 

Nochmals die wichtigsten Ereignisse: Im September 2008 begab sic...

02.28.2020

Lieber Leser,

zunächst wende ich mich an die Kunden der Vermögensverwaltung. In dieser Woche hat es an den internationalen Aktienmärkten mächtig gescheppert. So sackte allein der DAX um rund 12 % ab. Aber auch an der Wall Street wurde wahllos ausverkauft. Weltweit lösten sich Billionen an Vermögenswerten binnen weniger Tage im Nichts auf.

Nun die gute Nachricht. Ich habe die Korrektur ungefähr vorausgesehen und war deshalb, als der DAX am vergangenen Montag mit einem satten Minus von 4 % in die Woche startete, vorbereitet. Dabei war mir die kurzfristige Wirkung der neuen Corona-Welle in Europa durchaus bewusst. Deshalb habe ich noch am selben Tag Teilabsicherungen in allen Ihren Depots vorgenommen. Zu diesem Zweck habe ich zweifach gehebelte Shorts sowohl gegen den DAX bzw. den S&P 500 für Ihre Depots anschaffen lassen.

Bereits zuvor hatte ich für viele Depots die Aktie der Gilead besorgt. Das Biotech-Unternehmen aus den USA verfügt mit großer Wahrscheinlichkeit über einen Wirkstoff (Remd...

01.31.2020

Liebe Leser,

erinnern Sie sich noch an das Börsenjahr 2018? Vermutlich haben Sie es aus Ihrem Gedächtnis gestrichen. Denn damals verlor der DAX satte 18 %. Dabei startete der deutsche Leitindex zunächst furios ins neue Jahr und schaffte gleich in den ersten Januartagen einen starken Wertzuwachs in Höhe von 5 %. Dann – das wurde dann im Rückblick offensichtlich – kippte der starke Trend exakt am 23. Januar. Von da an ging es dann für den deutschen Aktienmarkt praktisch nur noch abwärts.

Wie präsentiert sich nun der laufende Januar? Auch hier starteten wir wieder solide mit einem DAX-Aufschlag von über 3 %. Dabei schaffte der DAX am 24. Januar ein neues Allzeithoch. Seitdem marschiert der Index nur noch talwärts. Das sagt über den weiteren Verlauf des Börsenjahres natürlich noch nicht viel aus. Aber die enorme zeitliche Nähe dieser beiden Kipppunkte ist mehr als nur ein Zufall. Damals wie heute löste die US-Berichtsaison den Rücksetzer des Aktienmarktes aus.

Gerade in dieser Woche haben unz...

12.20.2019

Liebe Leser,

In diesem Jahr bleiben uns nur noch wenige Handelstage. Gedanklich sind Sie als guter Hausmann oder gute Hausfrau vielleicht schon bei der Planung des großen Weihnachtsmenüs. Als Börsianer befassen Sie sich möglicherweise bereits mit dem kommenden Börsenjahr. Was erwartet uns da? Können wir unsere diesjährigen Gewinne halten oder vielleicht sogar noch ausbauen?

Ich habe mich entschieden, diesmal auf einen konventionellen Jahresausblick zu verzichten. Zuletzt habe ich natürlich zahlreiche Jahresprognosen diverser Kollegen konsumiert und fand die alle eher langweilig. Der Tenor in der Szene lautet ungefähr so: Es wird ein schwieriges und politisches Jahr. Gleichwohl sieht man Potenzial für weitere moderate Kurssteigerungen, auch wenn zwischenzeitlich mit erheblichen Volatilitäten zu rechnen ist.

Ich will niemanden aus der Branche ans Bein treten. Aber solche Prognosen lese ich, seit ich Börsianer bin. Besonders die Prognose gesteigerter Volatilität ist wenig originell. Das ist...

11.30.2019

Liebe Leser,

entschuldigen Sie die vulgäre Wendung! Aber eigentlich sind wir Börsianer doch „arme Schweine“. Zwar haben wir im laufenden Jahr mehr als nur solide verdient. Der DAX etwa verbesserte sich auf Sicht von 12 Monaten um 17 %. Seit Jahresbeginn liegt der deutsche Leitindex sogar deutlich über 20 % im Plus. Dabei legte der DAX und auch andere wichtige Aktien-Indizes wie üblich recht unharmonisch zu. So holten wir uns fast 50 % der Jahres-Performance in einem Zeitraum von nur 4 Wochen, nämlich ziemlich genau zwischen dem 4. Oktober und dem 4. November.

Das zeigt einmal mehr: Man soll es mit dem Timing, also der Suche nach dem richtigen Einstiegskurs, nicht übertreiben. Denn kurzfristig ist die Börse immer unberechenbar. Oder haben Sie mit diesem „goldenen Oktober“ gerechnet?

Aber zurück zu den Schweinen! Langsam richten wir unseren Blick natürlich auf das bevorstehende Börsenjahr. Und dieser Blick treibt sicherlich dem ein oder anderen von uns die Sorgenfalten auf die Stirn. Können...

10.31.2019

Liebe Leser,

der Aktienmarkt kennt gegenwärtig keine Grenzen. Der marktbreite S&P 500 legte im Oktober knapp 2 % hinzu und markiert damit zur Stunde ein neues Allzeithoch. Noch stärker rückten exportlastige Indizes wie der Nikkei 225 oder der DAX vor. Der DAX schaffte ein schönes Plus von rund 3 % und nimmt nun die viel beachtete Marke von 13.000 Punkten ins Visier.

Insgesamt hält die Aktienhausse in Europa und Nordamerika mittlerweile seit über 10 Jahren an. In diesem Zeitraum schaffte etwa der S&P 500 auf Dollar-Basis gerechnet eine Wertentwicklung von 350 % oder 14,9 % pro Jahr. Zum Vergleich: Die langjährige Durchschnittsrendite des S&P 500 (seit 1970) liegt bei etwas über 8 %.

Vor diesem Hintergrund fragen sich viele Anleger: Geht das jetzt einfach so weiter? Packen wir jetzt in den nächsten 10 Jahren nochmal 350 % oben drauf?

Ein Blick ins Börsengeschichtsbuch verrät uns: Die Chancen für eine nahtlose Fortsetzung der laufenden Hausse stehen zumindest auf den ersten Blick nicht al...

09.30.2019

Liebe Leser,

der September war ein angenehmer Börsenmonat. Der US-Markt – gemessen am S&P 500 – kam über 3 % voran, während der DAX sogar einen Gewinn von über 5 % schaffte. Hilfreich waren hier die jüngsten geldpolitischen Maßnahmen der EZB sowie der US-Notenbank Fed. Die EZB läßt nun das im vergangenen Jahr eingestellte Anleihenkaufprogramm wiederaufleben und nagelt damit den Zins fürs Erste im Keller fest. Die Fed wiederum senkte den US-Leitzins um einen Viertelpunkt in die Spanne zwischen 1,75 und 2 %.

Fazit: Selbst mittelprächtige Unternehmen können sich weiterhin zu sehr günstigen Konditionen am Markt finanzieren. Und natürlich: Die Aktie als Anlageform, sofern man Nettorenditen erzielen möchte, bleibt alternativlos.

Mitte des Monats hatten wir einen kleinen „Störer“, als einige Marschflugkörper wahrscheinlich iranischer Herkunft in das saudische Ölzentrum von Abqaiq einschlugen und kurzfristig rund 50 % der saudischen Ölförderung vom Netz nahmen. Kurzzeitig rasten die Ölpreise in d...

08.30.2019

Liebe Leser,

es tut mir leid, aber ich muss Sie schon wieder mit Brexit und Handelskrieg langweilen. Tatsächlich sind es genau diese Ereignisse, die die Entwicklung des globalen Aktienmarktes im Hintergrund unverändert stark beeinflussen. Die politische Unsicherheit in Washington, Peking und London erstickt jede Haussebewegung derzeit im Keim. So verlor der DAX im August fast 5 %, während der US-Aktienmarkt gemessen am S&P 500 über 3 % einbüßte.

In Asien sieht die Großwetterlage nicht grundsätzlich anders aus. Der Nikkei verlor im August ebenfalls knapp 5 %. Die chinesischen Börsen schlugen sich zwar auf den ersten Blick besser. Die dortigen Aktienmärkte notierten aber bereits zuvor schon recht weich. Der Hang-Seng-Index der Börse Hong Kong etwa notiert auf Jahressicht fast 9 % in den Miesen. Hier belasten neben dem amerikanisch-chinesischen Handelskrieg auch noch die anhaltenden politischen Proteste.

Nutznießer der aktuellen politischen Unsicherheiten sind erwartungsgemäß die bekannten s...

Please reload

Aktuelle Einträge