© 2017 Von Parseval & Collegen UG (haftungsbeschränkt)

  • w-facebook

Marktkommentare

December 20, 2019

Liebe Leser,

In diesem Jahr bleiben uns nur noch wenige Handelstage. Gedanklich sind Sie als guter Hausmann oder gute Hausfrau vielleicht schon bei der Planung des großen Weihnachtsmenüs. Als Börsianer befassen Sie sich möglicherweise bereits mit dem kommenden Börsenjahr. Was erwartet uns da? Können wir unsere diesjährigen Gewinne halten oder vielleicht sogar noch ausbauen?

Ich habe mich entschieden, diesmal auf einen konventionellen Jahresausblick zu verzichten. Zuletzt habe ich natürlich zahlreiche Jahresprognosen diverser Kollegen konsumiert und fand die alle eher langweilig. Der Tenor in der Szene lautet ungefähr so: Es wird ein schwieriges und politisches Jahr. Gleichwohl sieht man Potenzial für weitere moderate Kurssteigerungen, auch wenn zwischenzeitlich mit erheblichen Volatilitäten zu rechnen ist.

Ich will niemanden aus der Branche...

November 30, 2019

Liebe Leser,

entschuldigen Sie die vulgäre Wendung! Aber eigentlich sind wir Börsianer doch „arme Schweine“. Zwar haben wir im laufenden Jahr mehr als nur solide verdient. Der DAX etwa verbesserte sich auf Sicht von 12 Monaten um 17 %. Seit Jahresbeginn liegt der deutsche Leitindex sogar deutlich über 20 % im Plus. Dabei legte der DAX und auch andere wichtige Aktien-Indizes wie üblich recht unharmonisch zu. So holten wir uns fast 50 % der Jahres-Performance in einem Zeitraum von nur 4 Wochen, nämlich ziemlich genau zwischen dem 4. Oktober und dem 4. November.

Das zeigt einmal mehr: Man soll es mit dem Timing, also der Suche nach dem richtigen Einstiegskurs, nicht übertreiben. Denn kurzfristig ist die Börse immer unberechenbar. Oder haben Sie mit diesem „goldenen Oktober“ gerechnet?

Aber zurück zu den Schweinen! Langsam richten wir unseren Bl...

October 31, 2019

Liebe Leser,

der Aktienmarkt kennt gegenwärtig keine Grenzen. Der marktbreite S&P 500 legte im Oktober knapp 2 % hinzu und markiert damit zur Stunde ein neues Allzeithoch. Noch stärker rückten exportlastige Indizes wie der Nikkei 225 oder der DAX vor. Der DAX schaffte ein schönes Plus von rund 3 % und nimmt nun die viel beachtete Marke von 13.000 Punkten ins Visier.

Insgesamt hält die Aktienhausse in Europa und Nordamerika mittlerweile seit über 10 Jahren an. In diesem Zeitraum schaffte etwa der S&P 500 auf Dollar-Basis gerechnet eine Wertentwicklung von 350 % oder 14,9 % pro Jahr. Zum Vergleich: Die langjährige Durchschnittsrendite des S&P 500 (seit 1970) liegt bei etwas über 8 %.

Vor diesem Hintergrund fragen sich viele Anleger: Geht das jetzt einfach so weiter? Packen wir jetzt in den nächsten 10 Jahren nochmal 350 % oben drauf?

Ein Bl...

September 30, 2019

Liebe Leser,

der September war ein angenehmer Börsenmonat. Der US-Markt – gemessen am S&P 500 – kam über 3 % voran, während der DAX sogar einen Gewinn von über 5 % schaffte. Hilfreich waren hier die jüngsten geldpolitischen Maßnahmen der EZB sowie der US-Notenbank Fed. Die EZB läßt nun das im vergangenen Jahr eingestellte Anleihenkaufprogramm wiederaufleben und nagelt damit den Zins fürs Erste im Keller fest. Die Fed wiederum senkte den US-Leitzins um einen Viertelpunkt in die Spanne zwischen 1,75 und 2 %.

Fazit: Selbst mittelprächtige Unternehmen können sich weiterhin zu sehr günstigen Konditionen am Markt finanzieren. Und natürlich: Die Aktie als Anlageform, sofern man Nettorenditen erzielen möchte, bleibt alternativlos.

Mitte des Monats hatten wir einen kleinen „Störer“, als einige Marschflugkörper wahrscheinlich iranischer Herkunft in da...

August 30, 2019

Liebe Leser,

es tut mir leid, aber ich muss Sie schon wieder mit Brexit und Handelskrieg langweilen. Tatsächlich sind es genau diese Ereignisse, die die Entwicklung des globalen Aktienmarktes im Hintergrund unverändert stark beeinflussen. Die politische Unsicherheit in Washington, Peking und London erstickt jede Haussebewegung derzeit im Keim. So verlor der DAX im August fast 5 %, während der US-Aktienmarkt gemessen am S&P 500 über 3 % einbüßte.

In Asien sieht die Großwetterlage nicht grundsätzlich anders aus. Der Nikkei verlor im August ebenfalls knapp 5 %. Die chinesischen Börsen schlugen sich zwar auf den ersten Blick besser. Die dortigen Aktienmärkte notierten aber bereits zuvor schon recht weich. Der Hang-Seng-Index der Börse Hong Kong etwa notiert auf Jahressicht fast 9 % in den Miesen. Hier belasten neben dem amerikanisch-chinesische...

July 31, 2019

Liebe Leser,

allein im vergangenen Juli haben wir weltweit 11 Zinsentscheide erlebt. Dabei haben die jeweiligen Notenbanken – unter ihnen etwa jene von Russland, Südkorea oder Australien – 10mal den nationalen Leitzins gesenkt. Wenn heute nun die US-Notenbank Fed den Leitzins ebenfalls senken wird, ist diese Maßnahme also keine singuläre Entscheidung.

Neben zu den zuvor genannten Notenbanken stehen auch die Notenbanken in Japan und der Euro-Zone Gewehr bei Fuß, die Zügel der Geldpolitik nochmals zu lockern. In Japan ist der Leitzins (Overnight Call Rate) ohnehin seit 2016 negativ. Möglicherweise wird die EZB diesem Vorbild in absehbarer Zeit folgen.

Die Marktzinsen haben auf diese Perspektive bereits reagiert. So beträgt die Umlaufrendite – also der gewichtete Marktzins für deutsche Staatsanleihen der Laufzeiten 3 bis 30 Jahre – derzeit minu...

July 3, 2019

Liebe Leser,

Donald Trump ist, wie wir alle wissen, eine komplexe Persönlichkeit. Nie zuvor seit dem Ende des Kalten Krieges hat ein US-Präsident zumindest verbal derart gewütet. Selbst Nachbarn und langjährige Verbündete wie Kanada bedrohte er mit harten Wirtschaftssanktionen. Gegen China entfachte er sogar einen veritablen Handels- und Wirtschaftskrieg. Derzeit sind immer noch 50 % der chinesischen Exporte in die USA mit hohen Sonderzöllen belastet. Gleichzeitig setzte er das chinesische Vorzeigeunternehmen der Kommunistische Partei, Huawei, auf den Index. Jedes Unternehmen, dass mit Huawei weiterhin Geschäftsbeziehungen unterhalten möchte, wird danach vom US-Markt verbannt.

Im japanischen Osaka präsentierte sich der US-Präsident im Rahmen des G20-Gipfels nun von einer ganz anderen Seite. Er scherzte vor laufenden Kameras mit Wladimir Put...

May 31, 2019

Die Hausse ist wohl erst einmal beendet. Zwar sind wir fulminant, vielleicht zu fulminant, in das laufende Börsenjahr gestartet. Jetzt wird allerdings ganz offensichtlich die Luft wieder dünn. Der DAX tauchte in dieser Woche mit Dynamik unter die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten ab. Nahezu alle wichtigen Börsen dieser Welt verbuchten im Mai satte Abschläge. Keine Frage, der Aktienmarkt war technisch überkauft. Eine Gegenreaktion war also erwartbar. Daneben wirkt natürlich das saisonale Muster. Tatsächlich ist der Mai für uns als Börsianer nur selten ein Wonnemonat.

Trotzdem: Diese herkömmlichen Erklärungen greifen zu kurz. Der Markt leidet kurzfristig wie auch wahrscheinlich mittelfristig unter zwei zentralen Belastungsfaktoren. Erstens unter dem anhaltenden Handelskonflikt zwischen Peking und Washington und zweitens unter g...

April 30, 2019

Lieber Börsianer,

der April war für uns als Börsianer herausragend. Praktisch alle bedeutenden Weltbörsen legten zu. Standardaktien wie auch Wachstumstitel aus dem Tech-Segment waren querbeet gefragt. Der DAX legte auf Monatssicht inklusive Dividenden um fast 7 % zu. Der marktbreite S&P 500 verbesserte sich um fast 4 %. Keine Frage: Wir profitieren derzeit von einer gesteigerten Begeisterung der Anleger für die Aktiengattung.

Gleichwohl muss ich etwas Wasser in den süßen Wein gießen. Im April haben wir nämlich eine ganze Reihe wenig erbaulicher Unternehmenszahlen gesehen. Auffällig war dabei vor allem die Schwäche klassischer Industrieunternehmen bzw. deren Zulieferer. In den USA etwa versagte der Mischkonzern 3M. Obwohl der gegenwärtige Konjunkturzyklus dem Geschäftsmodell des US-Unternehmens eigentlich entgegenkommt, sanken die Umsätze im...

March 29, 2019

Das erfüllt die medizinische Definition für Wahnsinn. Die geht ungefähr so: Sie sind dann wahnsinnig, wenn Sie immer das Gleiche tun, aber jedes Mal davon ausgehen, dass es diesmal einen anderen Ausgang nimmt. Das ist auch ziemlich genau die Beschreibung für die britische Brexit-Politik.

Wenn Sie diese Ausgabe von Mein Parseval erhalten, stimmen die britischen Abgeordneten also wieder einmal über den sogenannte May-Plan ab. Das tun sie nun zum dritten Mal. Eigentlich steht jetzt schon fest, dass Theresa May auch diesmal im Unterhaus keine Mehrheit finden wird. Immerhin eine positive Nachricht habe ich trotzdem für Sie: Es gibt in London - bei allem Wahnsinn – keine Mehrheit für einen harten Brexit.

Was passiert stattdessen? Nach meiner Einschätzung liegt der Schlüssel für eine Brexit-Lösung - ganz gleich welcher Qualität - in London. Erst w...

Please reload