FAQs

Was ist eigentlich eine Vermögensverwaltung?


Die Vermögens- oder Finanzportfolioverwaltung ist eine Finanzdienstleistung. Hierbei betreut der Verwalter mittels einer erteilten Vollmacht die Vermögenswerte einer dritten Person. Er führt also auf Rechnung des Kunden Käufe bzw. Verkäufe von Wertpapieren durch. Typisch für die Vermögensverwaltung ist dabei eine gewisse „Beinfreiheit“ für den Verwalter. Dabei gibt der Auftraggeber oder Kunde einen konkreten Rahmen vor. Üblicherweise legt man etwa eine maximale Aktienquote in Prozent fest, die der Verwalter nicht überschreiten darf. Diese Regelungen werden zuvor vertraglich fixiert.

Wichtig zudem: Das Depot und das zugeordnete Verrechnungskonto lauten immer auf den Namen des Kunden. Der Vermögensverwalter kann sich zu keiner Zeit Besitz an Ihrem Vermögen verschaffen. Überweisungen aus dem Depot bzw. vom Depotkonto sind immer nur auf Ihr persönliches Girokonto (Referenzkonto) möglich.




Was kostet mich diese Dienstleistung?


Zunächst fallen hier die Spesen der depotführenden Bank an, etwa für den Verkauf oder Kauf eines Wertpapiers. Üblicherweise profitieren Sie hier von den Großhandelskonditionen des Vermögensverwalters. Mit anderen Worten: Die Transaktionsgebühren sind in der Regel niedriger als bei den Filialbanken oder den gängigen Online-Brokern.

Derzeit bezahlen Sie als Kunde der von Parseval & Collegen UG für eine Aktien-Transaktion 0,2 % (12 Euro Mindestgebühr) des gehandelten Volumens. Investmentfonds werden analog wie Aktien behandelt. Ein Ausgabeaufschlag fällt nicht an. Rentenpapiere kosten Sie im Kauf bzw. Verkauf 0,15 % vom gehandelten Volumen. Daneben fallen kleine Gebühren für den Handelsplatz bzw. Börsenmakler an. Der Vermögensverwalter ist an diesen Kosten nicht beteiligt und ist daran interessiert, die Spesen möglichst niedrig zu halten.

Daneben entrichten Sie an den Vermögensverwalter ein Honorar, dass die Depotbank quartalsweise einzieht. In der Praxis liegt dieses Honorar zwischen 1 und 1,5 % (zuzüglich Mehrwertsteuer) pro Jahr. Die Bemessungsgrundlage ist dabei das angelegte Depotvolumen. Eventuelle Kontopositionen werden nicht erfasst. Der Gesetzgeber hat bestimmt, dass der Vermögensverwalter ausschließlich mit diesem Honorar direkt vom Kunden bezahlt werden darf. Für Sie nicht erkennbare Zuwendungen an den Vermögensverwalter von Banken oder Fondsgesellschaften sind verboten.

Wichtig für Sie: Die Honorarregelung enthält eine erfolgsabhängige Komponente. Wenn Ihr Depotvolumen zunimmt, steigt automatisch auch das Honorar des Verwalters. Schrumpft das Depot hingegen, sinkt das Honorar entsprechend. Ihr Vermögensverwalter ist daher an einer gleichmäßigen Zunahme Ihres Depots interessiert. Deshalb hat er immer auch die Transaktionskosten im Blick sowie die steuerliche Situation Ihres Depots.




Ab welcher Summe ist eine Vermögensverwaltung empfehlenswert?


Es gibt hier keine pauschalen Antworten. Wir sind der Meinung, dass eine individuelle Vermögensverwaltung ab einem Depotvolumen von 250.000 Euro empfehlenswert ist. Hier kann ein Vermögensverwalter breit diversifizieren und ein Depot schaffen, dass bei aller Renditeorientierung auch immer ein Mindestmaß an Stabilität schafft.

Unterhalb dieser Schwelle bieten wir Ihnen verschiedene andere Betreuungsmodelle an, die eigens für kleinere Depots optimiert worden sind. Sprechen Sie uns in diesem Zusammenhang an! Möglicherweise finden wir gemeinsam eine Lösung, die Ihnen weiterhilft.




Ist Vermögensverwaltung transparent?


Es gibt keine transparentere Finanzdienstleistung als die Vermögensverwaltung. Die Depotbank erstellt für Sie quartalsweise ein ausführliches Reporting. Hier erfahren Sie auf einen Blick, wie sich Ihr Depot auch im Vergleich zum Gesamtmarkt (Benchmark) entwickelt hat. Ferner erkennen Sie jede einzelne durchgeführte Transaktion und jede einzelne Kontobewegung, z.B. aus Dividendenzahlungen.

Selbstverständlich werden auch Ihre Kosten aufgeführt. Dabei wird in die Blöcke Fremdspesen (Depotbank) und Honorar des Verwalters differenziert.

Daneben schalten wir Ihnen Ihr Depot zur Online-Ansicht frei. Hier können Sie bei Bedarf sogar mehrmals täglich Einblick in das Depot nehmen. Sie haben also immer maximalen Einblick und maximale Kontrolle.




Kann ich den Vertrag jederzeit kündigen?


Ja, Vermögensverwalterverträge beinhalten in der Regel keine Kündigungsfristen. Sie können die Zusammenarbeit mit uns jederzeit mit sofortiger Wirkung z.B. durch eine formlose E-Mail beenden. Der Vermögensverwalter kann den Vertrag seinerseits mit einer Frist von 6 Wochen kündigen.




Was ist ein Haftungsdach?


Die von Parseval & Collegen UG (haftungsbeschränkt) verfügt nicht über eine eigene Lizenz als Vermögensverwalter, sondern agiert immer im Namen bzw. unter dem Haftungsdach des in Augsburg ansässigen Vermögensverwalters BB-Wertpapierverwaltung. Dabei wickelt der Vermögensverwalter alle administrativen Aufgaben für uns ab. So veranlasst BB-Wertpapierverwaltung unter anderem die vierteljährlichen Depotreporte für Sie und zieht das Verwalterhonorar ein. Ferner prüft BB-Wertpapierverwaltung die allfälligen Depottransaktionen und setzt diese auch um (Back Office).

Dadurch kann sich Ihr Betreuer Alexander von Parseval vollständig auf die Analyse der Märkte und Ihre Betreuung konzentrieren. Eine solche Aufgabenteilung ist häufig anzutreffen und ist eine Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg an der Börse.

Rechtlich bedeutet dies: Sie sind Kunde der BB-Wertpapierverwaltung und schließen folglich auch den Vermögensverwaltervertrag mit diesem Unternehmen ab. Die BB-Wertpapierverwaltung wurde 1998 gegründet und unterstützt derzeit rund 20 selbständige Berater in ihrer täglichen Arbeit. Nähere Informationen zu meinem Partner finden Sie im Internet unter: www.bbwv.de




Warum ist das persönliche Gespräch so wichtig?


Immer mehr Banken und andere Finanzdienstleister setzen in der Kundenbetreuung auf standardisierte Depotmodelle, die der Kunde oftmals im Internet abschließt. Das ist nicht unser Geschäftsmodell. Wir halten den direkten Kontakt, das direkte Gespräch mit unseren Kunden für einen wichtigen Erfolgsfaktor. Wir können niemanden betreuen, den wir nicht kennen.

Deshalb bietet Ihnen Alexander von Parseval immer auch ein jährliches Kontrollgespräch an. In diesem Gespräch erkläre ich Ihnen Ihr Depot. Sie wiederum bringen möglicherweise Anregungen oder Kritik ein. Dieses Vorgehen hilft uns bei unserer täglichen Arbeit an Ihrem Depot. Für dieses Gespräch mit Ihnen scheuen wir auch keine Reisekosten und besuchen Sie auf Wunsch auch gerne an Ihrem Wohnort oder einem anderen Ort Ihrer Wahl in Deutschland oder im benachbarten Ausland.





© 2020 Von Parseval & Collegen UG (haftungsbeschränkt)

  • w-facebook